FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG EndversionoffiziellGrauKleiner  

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Reine Weste

Nach dem wundervollen Schlussspurt im Spitzenspiel gegen Derendingen wollten die Guldentalerinnen auch im zweiten Direktduell gegen ein Spitzenteam einen Sieg einfahren. Im vorgezogenen Auswärtsspiel beim FC Bettlach standen 17 Spielerinnen bereit, die den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmen wollten. Die Spielanlage war zwar gut, aber die mangelnde Passgenauigkeit und viele Missverständnisse verhinderten die angestrebte Dominanz.

Vorerst passierte auf dem Spielfeld nichts Aussergewöhnliches. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld durch frühes Stören der gegnerischen Angriffsbemühungen. So war eigentlich voraussehbar, dass ein Torerfolg nur nach Fehlern entstehen würde. In der 24. Minute gelangte ein Abwehrversuch von Janine direkt in die Füsse einer Bettlacher Stürmerin, die mit einem Weitschuss unsere Schlussfrau überlobbte und zur Führung der Gastgeberinnen traf. Mümliswil war wieder im Rückstand! Doch in diesem Spiel gelang die Reaktion eindrücklich. Nach einer halben Stunde Spielzeit setzte sich Silja am linken Flügel durch und bediente Tanja in der Mitte am Strafraum. Tanjas Schuss traf den Arm der Bettlacher Abwehrfrau. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoss für die Gäste. Anna-Sophia bezwang die starke Torhüterin der Leberberger sicher zum Ausgleich. Nur fünf Minuten später spielte Eliane einen Eckball kurz, so dass Tanja zum Torschuss kam. Die Torhüterin wehrte den Ball zur Seite ab, wo Eliane diesen wuchtig in die nahe Ecke knallte. Auch bei diesem zweiten Abschluss war die Bettlacher Schlussfrau am Ball, sie konnte ihn allerdings nicht mehr um den Pfosten lenken.

Leider gelang es den Guldentalerinnen nicht, diessen knappen Vorsprung in die Pause zu retten. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff schlief die Gäste-Defensive bei einem Bettlacher Einwurf. Über zwei Stationen wurde der Ball fast unbedrängt vors Mümliswiler Tor gespielt, wo sich die Bettlacher Stürmerin nicht bitten liess. Das weckte die Gäste schon ein bisschen. Der zweite schöne Mümliswiler Angriff des Spiels über Luzia, Livia und Silja führte beinahe zum erneuten Führungstreffer.

Nach dem Seitenwechsel wollte der Guldentaler Coach mit sechs neuen Spielerinnen neuen Schwung ins Spiel bringen. Die Gäste-Spielerinnen spielten nun zwar überlegen, so richtig gute Torchancen ergaben sich aber vorerst nicht. Deshalb stellte der Trainer wieder wie im Derendingen-Match auf eine Dreierabwehr um, damit eine dritte Stürmerin noch mehr Offensivpower entwickeln konnte. Eine Viertelstunde vor Schluss dribbelte sich Eliane im Anschluss an einen abgewehrten Eckball in den gegnerischen Strafraum. Sie wurde von ihrer Gegnerin mit einem Foul vom Ball getrennt. Klare Sache: Foulpenalty! Pernilla versenkte auch diesen Strafstoss sicher zur erneuten Guldentaler Führung.

Die Schlussphase dominierten die Guldentalerinnen recht sicher mit gepflegtem Zusammenspiel. Die Gastgeber konnten nicht mehr zusetzen, weil sie nur eine Auswechselspielerin hatten und einige Spielerinnen angeschlagen durchspielen mussten. Die Guldentaler Stürmerinnen überboten sich zudem in den Schlussminuten noch beim Auslassen von Torchancen und verpassten so die vorzeitige Siegsicherung. Letztlich gelang diese aber doch sicher.

Fazit:

Nach einem Rückstand gelang schlussendlich doch noch ein knapper Auswärtssieg. Es war sicher keine Glanzleistung des Spitzenreiters, aber die FCM-Frauen hatten das gute Bettlacher Team über weite Strecken des Spiels gut im Griff und sie konnten mit diesem breiten Kader das Geschehen auf dem Spielfeld bestimmen. Die nächste Herausforderung ist nun das Derby gegen den FC Klus Balsthal, denn wegen vielen ferienbedingten Absenzen wird es nicht so einfach sein, die Ungeschlagenheit zu wahren.

Meisterschaft: Bettlach-Mümliswil 2:3 (2:2)

Torfolge:

24. min    1:0  FC Bettlach

30. min    1:1  Anna -Sophia Zaugg (Handspenalty)

35. min    1:2  Eliane Baschung

41. min    2:2  FC Bettlach

72. min    2:3  Pernilla Probst (Foulpenalty)

Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Jacqueline Bader, Marlen Lisser, Eliane Baschung, Livia Bordogna; Natascha Christ, Caroline Bürgi, Anna-Sophia Zaugg, Luzia Luterbacher; Silja Kohler, Tanja Grolimund

eingewechselt: 

Andrea Kunz, Romy Joller, Sandra Ackermann, Andrea Hafner, Celine Wyser, Pernilla Probst

Bemerkungen:

Mümliswil ohne Elena Volken (Fussoperation), Andrea Studer (privat)

Matchberichtsponsoren   Matchballsponsor
Jura_Apotheke logo ivmt

Martin Bürgi

 

 

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        EndversionoffiziellGrauKleiner

 

Logo Offcanvas