FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG EndversionoffiziellGrauKleiner  

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Siebter Sieg im siebten Spiel

Mit einem weiteren Sieg gegen die Frauen des FC Klus Balsthal wollte Mümliswil im Heimspiel die Siegesserie fortsetzen und die Tabellenführung verteidigen. Dass dieses Unterfangen kein Selbstläufer werden würde, waren sich die Einheimischen schon vor dem Spiel bewusst. Derbys haben schliesslich ihre eigenen Gesetze und bedingt durch Ferienabwesenheiten gab es beim Heimteam einige Umstellungen.

Besonders auf der Goalieposition gab es neue Gesichter zu bewundern. Diese undankbare Aufgabe teilten sich in der ersten Halbzeit Andrea Hafner und in der zweiten Pernilla Probst. Mümliswil begann das Spiel gewohntermassen mit viel Ballbesitz und gepflegtem Aufbau. Bereits in der 6. Minute drang Luzia auf der linken Seite in den gegnerischen Strafraum ein und zwang die Balsthaler Torhüterin zu einer reflexartigen Abwehr. Der Ball gelangte aber vor die Füsse von Tanja, die ihn ohne zu fackeln in die Maschen knallte. In der Folge änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Die Guldentalerinnen strebten mit viel Ballbesitz das zweite Tor an, blieben aber oft an der geschickt organisierten Gästeabwehr hängen. Was dennoch durchging, krallte sich Janina Nyffeler im Tor des FC Klus Balsthal, die an diesem schönen Herbstabend eine starke Leistung zeigte.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit hatte sie allerdings Glück, dass ihr die Torlatte bei einem Heber von Tanja zur Seite stand. Doch bereits beim nächsten Mümliswiler Angriff musste sie sich geschlagen geben. Anna-Sophia tankte sich vom linken Flügel zur Grundlinie und legte den Ball mustergültig zurück zu Luzia, die mit ihrem Direktschuss erfolgreich war. Nun war auf dem Brühl richtig was los, denn beim ersten gefährlichen Balsthaler Angriff konnten die Einheimischen nur ungenügend klären. Beim daraus resultierenden Eckstoss berührte eine Abwehrspielerin den Ball mit der Hand, so dass der aufmerksame Schiedsrichter ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt zeigte. Adrienne Michel liess sich diese Gelegenheit nicht entgehen und traf zum Anschlusstreffer, obwohl Andrea mit der Hand noch am Ball war. Nach diesem Balsthaler Glanzlicht waren aber wieder die Einheimischen am Drücker. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten sie zuerst Pech, als Nataschas Schuss an den hinteren Pfosten prallte. Danach scheiterte Anna-Sophia mit ihrem Torschuss aus halblinker Position an der starken Gästetorfrau und Tanja verstolperte den einschussbereiten Ball alleinstehend.

Die Mümliswiler Frauen hatten zwar mehr Ballbesitz als die Gäste, der Spielstand versprach den zahlreichen Zuschauern aber für die zweite Halbzeit durchaus einige Spannung.

Natascha setzte gleich beim ersten Mümliswler Angriff nach dem Seitenwechsel energisch nach, doch der Prellball streifte am weiteren Pfosten des Gästetores vorbei. In der 52. Minute schienen dann die Gäste entscheidend geschlagen. Romy Joller gelang mit einem schönen Schuss in die linke Torecke der dritte Mümliswiler Treffer an diesem Abend. Doch nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit erkämpfte sich eine Gästespielerin an der Mittellinie einen Ball und spielte Chiara Ciurlia perfekt in den Lauf an. Mit ihrem Torschuss erwischte sie Pernilla und brachte bei den Balsthaler Frauen die Hoffnung zurück. Natascha knickte diese Hoffnungen aber mit einem Doppelpack in der 72. und 74. Spielminute. Beim ersten Tor wurde sie mit einem schlauen Steilpass von der linken Seite perfekt freigespielt, so dass sie sich allein vor der Gästetorhüterin die Ecke aussuchen konnte. Der zweite Treffer war ein Weitschuss aus 20m.

Daran änderte sich auch nach einem schönen Kontertor der Gäste neun Minuten vor Schluss nichts mehr. Der Entstehung dieses Treffers war aber nach unserer Meinung ein klares Foulspiel an Anna-Sophia vorausgegangen. Die Einheimischen liessen sich kein weiteres Mal mehr überraschen und Andrea Hafner gelang als Feldspielerin mit einem schönen Distanzschuss unter die Latte sogar noch der sechste Mümliswiler Treffer an diesem Abend. 

Fazit: Trotz drei Gegentoren gelang letzlich ein sicherer Sieg gegen einen unbequemen Gegner, der zweimal nach einem Rückstand wieder zurückkam. Mit dem Punktemaximum folgt nun am kommenden Samstag der schwere Gang zum starken Team des FC Fortuna Olten. Auf dem Kunstrasenplatz im Kleinholz haben die Guldentalerinnen aber in den letzten Jahren durchaus gezeigt, dass sie auch auf Plastikuntergrund gute Leistungen bringen können. Spielbeginn in diesem Spitzenspiel ist um 19:00h.

FC Mümliswil - FC Klus Balsthal  6:3 (2:1)

Torfolge:

6. min   1:0  Tanja Grolimund

34. min 2:0  Luzia Luterbacher

35. min 2:1  Adrienne Michel (Handspenalty)

52. min 3:1  Romy Joller

62. min 3:2  Chiara Ciurlia

70. min 4:2  Natascha Christ

72. min 5:2  Natascha Christ

81. min 5:3 Chiara Ciurlia

83. min 6:3 Andrea Hafner

Mümliswil spielte mit:

Andrea Hafner (Pernilla Probst); Livia Bordogna, Marlen Lisser, Pernilla Probst (Andrea Hafner), Luzia Luterbacher (Corina Müller); Natascha Christ, Caroline Bürgi, Andrea Kunz (Romy Joller), Anna-Sophia Zaugg; Sandra Ackermann (Patrizia Lisser), Tanja Grolimund (Celine Wyser)

Bemerkungen:

Mümliswil ohne Elena Volken (Fussoperation), Andrea Studer (privat), Janine Studer, Eliane Baschung, Jacqueline Bader und Silja Kohler (Ferien)

Herzlichen Dank an Patrizia Lisser für ihren ersten gelungenen Einsatz bei den Aktiven und an Corina Müller fürs Aushelfen nach dreijähriger Spielpause.

Matchberichtsponsoren   Matchballsponsor
Jura_Apotheke logo ivmt

Martin Bürgi

 

 

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        EndversionoffiziellGrauKleiner

 

Logo Offcanvas