FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Nichts für schwache Nerven!

Nach 89 Minuten Spielzeit stand an der Anzeigetafel am Limmernbach 1:2. Da wurde Eliane auf halbrechts angespielt. Die Gäste sahen sie im Abseits, der Schiedsrichter liess weiterlaufen. Unsere eigentliche Innenverteidigerin lief der Abwehr davon und bezwang aus acht Metern die starke Fortuna Schlussfrau in der hohen Ecke. Das war aber noch nicht der Schlusspunkt der Partie…

Aber alles der Reihe nach. Fortuna Olten 2 startete furios in die Partie und verwickelte die Einheimischen schon früh in Zweikämpfe. Diese Taktik behagte den Guldentalerinnen anfänglich gar nicht. Sie hatten wieder einmal Mühe, ins Spiel zu kommen. Wenn sie sich aber doch durchkombinieren konnten, brannte es vor dem Gästetor. Schon nach 8 Minuten scheiterte zuerst Anna-Sophia an der Oltner Torfrau und Andrea traf im Nachschuss auch nicht ins Tor. Nach einer Viertelstunde zeigten die Oltnerinnen einen schönen Angriff über den rechten Flügel, doch die abschliessende Flanke verpasste die anbrausende Stürmerin allein vor dem Tor um eine Fussspitze. Danach sorgte ein Mümliswiler Rückpass zur Torhüterin für Aufregung, glücklicherweise landete er knapp neben dem Tor.

Nun kamen die Gastgeber besser ins Spiel und auch zu guten Abschlüssen. Doch die starke Fortuna-Torhüterin liess sich bis zum Seitenwechsel nicht bezwingen. Bei einem Foul im Strafraum an der durchgebrochenen Andrea Hafner hatten die Oltnerinnen allerdings Glück, dass der Unparteiische nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Dies wäre eigentlich nicht tragisch gewesen, wenn sich Andrea bei dieser Aktion nicht am Fuss verletzt hätte und durch Namenskollegin Andrea Kunz ersetzt werden musste.

Gleich mit dem ersten Angriff nach dem Pausentee zeigten die Einheimischen, wie es weiter gehen sollte. Phia scheiterte mit ihrem Knaller an der Torhüterin und Andrea’s Kopfball landete neben dem Tor. In diese Druckphase hinein gelang den Mümliswilerinnen der Führungstreffer. Andrea setzte sich gegen die letzte Verteidigerin energisch durch und bezwang die Fortuna-Torhüterin ein erstes Mal. In dieser Phase dominierte das Heimteam klar, Fortuna kam gar nicht mehr über die Mittellinie. Doch der zweite Treffer wollte trotz guten Chancen nicht gelingen.

Mit dem ersten guten Konter in der zweiten Halbzeit gelang den Gästen nach 68. Minuten der überraschende Ausgleich. Der Schuss aus Mittelstürmerposition passte aus sicher 25 Meter Entfernung in die linke Torecke. Fünf Minuten später kam es für die Einheimischen noch dicker. Bei einem schnellen Konter kam es zu einer 3gegen 2-Situation und diesmal traf die Mittelstürmerin der Gäste mit ihrem hohen Bogenball über Janine hinweg ins Mümliswiler Netz.

Die Guldentalerinnen zeigten sofort eine starke Reaktion und bedrängten das Fortuna-Tor im Minutentakt. Lange Zeit gelang aber nichts Zählbares und einmal rettete auch der Pfosten für die geschlagene Oltner Torfrau. Trainer Bürgi hatte längstens auf eine Dreierabwehr umgestellt und liess Eliane in bewährter Weise am Flügel stürmen. Das brachte sofort die erhoffte Wirkung, aber ein Tor gelang nicht. Die Nervosität stieg natürlich auch von Minute zu Minute…

Und dann rückte eben die letzte Minute an, Eliane konnte kurz vor Schluss mit ihrem Antritt die Gästeabwehr stehen lassen und mit ihrem Torschuss die Torhüterin bezwingen. Weil die Guldentalerinnen die Tabellenführung behalten wollten, stürmten sie auch in der vierminütigen Nachspielzeit beherzt weiter. Mit dem letzten Angriff der Partie gelang Silja wirklich noch der Siegtreffer.

Fazit:

Es war in diesem ersten Spitzenspiel der Rückrunde sicher noch keine Glanzleistung der Tabellenführerinnen. Aber gemessen an den Spielanteilen und Torchancen in der zweiten Halbzeit war dieser glückliche Sieg sicher verdient. Sicher gibt dieser besondere Sieg auch Sicherheit für die anstehenden weiteren Spitzenspiele. Bereits am Mittwoch steigt das nächste davon auf der Heidenegg in Derendingen.

Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Luzia Luterbacher, Eliane Baschung, Pernilla Probst, Livia Bordogna; Andrea Hafner (Andrea Kunz), Elena Volken, Caroline Bürgi, Anna-Sophia Zaugg; Tanja Grolimund (Romy Joller), Silja Kohler

 

Mümliswil-Fortuna Olten b 3:2  (0:0)

Torfolge:    52. min  1:0 Andrea Kunz

                   68. min  1:1 Fortuna

                   73. min  1:2 Fortuna

                   89. min  2:2 Eliane Baschung

                   93. min  3:2 Silja Kohler

 

Bemerkungen:

Mümliswil spielte ohne Sandra Ackermann (Aufbautraining), Jacqueline Bader und Céline Wyser (privat), Andrea Studer (Prüfungen) und Natascha Christ (verletzt)

Erfolgreiches Comeback von Janine Studer nach ihrer Fuss-Operation.

Matchberichtsponsoren   Matchballsponsor

Jura_Apotheke

logo ivmt Guldentalerbier

 

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas