FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Hart erkämpfter Derbysieg

Eine Woche vor dem Meisterschaftsfinale mussten die Guldentalerinnen zum Derby gegen die Frauen des FC Klus Balsthal antreten. Die Tabellenlage liess ein einfaches Spiel erahnen. Doch manchmal trügt die Papierform…

Die Taktik der Einheimischen war schnell einmal ersichtlich. Mit einer Stürmerin wollte man mit schnellen Kontern die Gästeabwehr überwinden und hinten mit einer massierten Abwehr die Wege der Gästestürmerinnen versperren. Eine Stunde lang ging diese Taktik auf, dann gingen die Mümliswilerinnen in Führung und brachten den Sieg nach einem zweiten Tor sicher über die Runden.

In den ersten zwanzig Minuten konstruierten die Guldentalerinnen einen Angriff nach dem anderen, blieben aber meistens in den Abwehrreihen der Gastgeberinnen hängen. Beim ersten gefährlichen Konter der Einheimischen musste die Gästetorhüterin Janine Studer ihr ganzes Können aufbieten, um Tatjana am Torerfolg zu hindern. Kurz darauf brannte es ein letztes Mal nach einem Eckball der Balsthalerinnen im Strafraum der Gäste.

Danach gewannen die Guldentalerinnen wieder mehr defensive Stabilität und im Angriff unternahm man alles, um endlich den Führungstreffer zu erzielen. Am nächsten kam Anna-Sophia diesem Ziel in der 37. Spielminute, doch die Latte verhinderte ihr Unterfangen. Kurz vor dem Seitenwechsel scheiterte dann auch noch Silja solo vor der Balsthaler Torhüterin.

Beim Pausentee nahm man sich vor, geduldig und schnell weiter zu spielen und so den angestrebten Sieg zu erringen. Zudem stellte der Coach auf eine Dreierabwehr um und beorderte Eliane auf den Flügel, wo sie für zusätzlichen Druck auf der rechten Aussenbahn sorgen sollte. Diese Massnahme zeigte sofort Wirkung. Es brauchte dann aber für den Führungstreffer eine Einzelleistung der umfunktionierten Innenverteidigerin. Nach einem Flügellauf flankte sie den Ball hoch vors Tor. (oder war das ein Torschuss Eliane?) Jedenfalls wurde dieser Ball länger und länger und senkte sich schliesslich hinter der Torhüterin präzis ins Lattenkreuz. Massarbeit! Diese Führung nahm natürlich den Druck von den Gästespielerinnen. Sie beherrschten in der Folge das Geschehen klar und in der 72. Minute gelang Anna-Sophia der zweite Treffer. Sie drückte einen Eckball von Eliane mit dem Körper über die Linie.

In der letzten Viertelstunde passierte kaum mehr Aufregendes und die Mümliswilerinnen konnten den Sieg sicher über die Zeit spielen.

 

Fazit:

Mit einer geduldigen und konzentrierten Leistung gewannen die Mümliswiler Frauen das Spiel bei den Nachbarinnen und bleiben mit den gewonnenen drei Punkten am Leader dran. Zwei Runden vor Meisterschaftsschluss hat man erfreulicherweise stolze 42 Punkte auf dem Konto. Und am kommenden Samstag steht nun um 19:15 auf dem heimischen Brühl im Direktduell gegen FortunsaOlten die Meisterschaftsentscheidung vor der Türe. Mit der sprichwörtlichen Heimunterstützung ist alles möglich!

Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Luzia Luterbacher, Eliane Baschung, Pernilla Probst, Livia Bordogna; Elena Volken (Andrea Hafner), Marlen Lisser, Caroline Bürgi, Anna-Sophia Zaugg; Tanja Grolimund, Silja Kohler

 

Klus Balsthal-Mümliswil 0:2 (0:0)

Torfolge:          60. min  0:1  Eliane Baschung

                        72. min  0:2 Anna-Sophia Zaugg

           

Bemerkungen:

Mümliswil spielte ohne Sandra Ackermann (Aufbautraining), Céline Wyser, Andrea Studer (Lehrabschluss-Prüfungen), Natascha Christ (verletzt), Andrea Kunz und Jacqueline Bader (privat), Romy Joller (Ausland)

Matchberichtsponsoren:

Jura_Apotheke         logo ivmt   Guldentalerbier

 

Martin Bürgi

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas