FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Zweimal im Rückstand - trotzdem noch gewonnen

Auf Wunsch des FC Wolfwil wurde das Meisterschaftsspiel auf Montag verschoben und die Aaregäuerinnen traten dann wirklich mit einem ziemlich neuen Team zum Meisterschaftsspiel an. Die Hälfte der Frauen musste aus den beiden Partnervereinen zugezogen werden, um überhaupt genügend Spielerinnen aufs Feld schicken zu können. Aber das war gut so, denn die Guldentalerinnen brauchten vor dem Cup-Halbfinal eine Herausforderung, an der sie wachsen konnten. Diese Challenge sollten sie in diesem Meisterschaftsspiel denn auch wirklich  bekommen...

Die Gästespielerinnen drückten von Beginn weg mächtig auf die Tube und beschäftigten die Einheimischen mit Defensivarbeit. Unterbrochen wurde diese Druckphase durch einen schönen Konter, bei dem Silja solo gegen die Wolfwiler Torfrau ziehen konnte. Cheyenne gewann aber dieses Duell knapp. Danach verlagerte sich das Geschehen wieder vor das Tor der Einheimischen, denn trotz gepflegtem Spielaufbau der Mümliswilerinnen gingen die Bälle immer wieder zu früh verloren. Nach einer Viertelstunde Spielzeit erhielten die Gäste einen Eckball zugesprochen. Der erste Torschuss konnte von einer Mümliswiler Abwehrspielerin auf der Linie abgewehrt werden, doch gegen den Nachschuss waren dann alle chancenlos. Das puschte natürlich die Gästespielerinnen erst recht. Kurz darauf musste sich die FCM-Torhüterin auszeichnen, als sie gegen die wieselflinke Nadine Enderlin im Herauslaufen siegreich blieb und den Ball behändigen konnte.

In der 24. Minute schoss Silja den Ball über die Torhüterin weg an die Latte, doch Tanja war gut gefolgt und spedierte das Leder direkt mit Links zum Ausgleich in die Maschen. Gleich nach dem Wieder-Anstoss der Gäste überraschte eine Wolfwiler Mittelfeldspielerin Janine mit einem "herrlichen" Weitschuss aus gut und gerne 25 Metern Distanz. Es wurde also nichts mit der Wende im Spiel!

In der letzten Viertelstunde vor dem Pausentee wurde dann das Geschehen auf dem tollen Brühl-Rasen endlich offener. Zuerst streifte Eliane's Freistoss aus grosser Distanz die Lattenoberkante. Auf der Gegenseite lancierten die Aaregäuerinnen einen perfekten Gegenangriff und konnten vor dem Tor erst im letzten Moment erfolgreich gestört werden. Danach demonstrierte Silja ihre aufsteigende Form mit sehenswerten Flügelläufen. In der 35. Minute verzog sie den Torschuss allein vor der gegnerischen Torhüterin noch knapp. Doch nur fünf Minuten später schloss sie ihr Solo mit einem Spitzkick in die tiefe Ecke zum vielbejubelten Ausgleichstreffer ab.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist dann rasch erzählt. Die Guldentalerinnen zeigten einen eindrücklichen Sturmlauf Richtung Wolfwiler Tor. Die Gästespielerinnen bauten kräftemässig ab und kamen kaum mehr in die Nähe des Mümliswiler Tores. Die schnellen Flügelstürmerinnen der Einheimischen kombinierten sich mehrmals schön durch die Abwehrreihen der Gäste, doch der Torerfolg wollte sich einfach nicht einstellen. Im Gegenteil, in der 64. min entwischte die flinke Wolfwiler Stürmerin der Mümliswiler Abwehr, umspielte die Torhüterin und setzte dann den Schuss über das Tor. Das war knapp! Es war aber nur ein kurzes Strohfeuer der Wolfwilerinnen. Die Einheimischen powerten weiter und belagerten das Wolfwiler Tor.

In der 73. Minute wurde Silja perfekt in die Schnittstelle auf halbrechts angespielt, sie setzte sich gegen die Innenverteidigung durch und liess auch der Wolfwiler Schlussfrau keine Abwehrchance mehr. Es war der Siegtreffer, denn in der letzten Viertelstunde gab es nur noch kleine Aufreger. Drei weitere Punkte waren im Trockenen, dank einer klaren Leistungssteigerung im Verlaufe des Spiels sicher nicht unverdient.

Wenn die Guldentaler Frauen am Sonntag da anschliessen können, wo sie aufhörten, liegt sicher auch im Cup Halbfinal gegen das oberklassige Attiswil etwas drin. Spielbeginn ist um 14:00 auf dem Sportplatz Brühl. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung!

 

FC Mümliswil - FC Wolfwil 3 : 2 (2:2)

16. min    0:1  FC Wolfwil

24. min    1:1  Tanja Grolimund

25. min    1:2  FC Wolfwil

41. min    2:2  Silja Kohler

73. min    3:2  Silja Kohler

 

Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Livia Bordogna, Marlen Lisser, Eliane Baschung, Elena Volken; Anna-Sophia Zaugg, Caroline Bürgi, Patrizia Lisser (Andrea Kunz); Silja Kohler, Sandra Ackermann (Natascha Christ), Tanja Grolimund

 

Bemerkungen:

Mümliswil ohne Céline Chanton und Nubya Baio (verletzt), Vivian Haefeli (krank) und Luzia Luterbacher (Beruf).

 

Matchberichtsponsoren:

Jura_Apotheke         logo ivmt   Guldentalerbier

Martin Bürgi

 

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas