FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Saisonstart geglückt

Das Team Mümliswil/Niederbipp begann die erste Meisterschaftspartie dominant und zeigte vom Anpfiff an schönen Angriffsfussball. Ab und zu merkte man zwar schon, dass im Vergleich zum einzigen Vorbereitungsspiel wieder mehr als die Hälfte des Teams anders besetzt war, doch mehrheitlich fand das Geschehen in der ersten Halbzeit in der Attiswiler Platzhälfte statt.

Bereits mit dem ersten Angriff setzte sich Melanie am Flügel durch und legte den Ball perfekt zur Mitte, wo Silja goldrichtig stand, den Ball aber nicht über die Linie brachte. Drei Zeigerumdrehungen später verwertete sie dann aber einen schönen Querpass von Caroline von der anderen Seite wie in alten Zeiten zur Mümliswiler Führung.

Die Überlegenheit des Gästeteams dauerte an, an grossen Torchancen mangelte es nicht. In der zwanzigsten Minute setzte sich Melanie schön durch und scheiterte erst an der starken Attiswiler Torfrau. Fünf Minuten später setzte Silja ihren gut platzierten Torschuss an den Pfosten. Kurz vor Ablauf der ersten halben Stunde gelang Andrea Kunz das schönste Tor des Abends. Sie schüttelte am Strafraum mit zwei Täuschungen ihre Gegenspielerin ab und lief gegen den vorderen Pfosten. Auf Höhe der Fünfmeterlinie köpfte sie den perfekt getimten Eckball von Eliane unhaltbar in die Maschen. «Wie im Lehrbuch!»

Danach wechselten die Gäste alle vier Spielerinnen ein, die anfangs zuschauen mussten. Bis zur Pause waren noch zwei Ereignisse zu notieren. In der 37. Minute kamen die Gastgeberinnen zu ihrer einzigen Torchance in der ersten Halbzeit. Es war aber gleich eine Grosschance! Eine Abwehrspielerin der Gäste verpasste als hinterste Verteidigerin den Ball, so dass die Attiswiler Stürmerin allein aufs Tor ziehen konnte. Sie war aber offenbar so überrascht über dieses Geschenk, dass sie den Abschluss über das Tor setzte. Im Gegenzug lancierte Rückkehrerin Romy Joller mit einem Traumpass die wieselflinke Margerite, die allein vor dem Attiswiler Tor auf 0:3 erhöhte.

Die Halbzeitpause tat den Gästespielerinnen offenbar nicht so gut. Das Spielgeschehen war nun eher umgekehrt. Attiswil war weiterhin körperlich sehr präsent und konnte nun auch spielerisch Akzente setzen. Ganz heiss war es in der 49. Minute, als Janine einen Rückpass vertändelte und den Ball an eine Attiswiler Angreiferin verlor. Das anschliessende Zuspiel auf die Stürmerin im Strafraum taxierte der Unparteiische zum Glück für die Gäste als Offside und annullierte den Attiswiler Treffer. (VAR wird im Frauenfussball erst ab der Saison 2040 eingesetzt werden. Deshalb wird man die Richtigkeit dieses Entscheides nie verifizierten können.)

In der 69. Minute fiel der Anschlusstreffer dann aber doch noch. Bei einem schnellen Gegenangriff der Bernerinnen überlobbte die Attiswiler Stürmerin Janine mit einem gefühlvollen Heber. Der Anschlusstreffer weckte aber nun das Gästeteam. Nur zwei Minuten nach dem Tor für Attiswil stellte Melanie den alten Abstand wieder her. Im Nachsetzen schoss sie den Ball in die weite Torecke. Diskussionen entstanden aber, weil der Ball letztlich neben dem Tor landete. Es waren sich aber auch die Abwehrspielerinnen einig, dass der Ball im Tor gelandet und dann durch ein Loch im Tornetz wieder ausgetreten war. In den verbleibenden 20 Minuten waren wieder die Gästespielerinnen am Drücker. Sie verpassten aber einige ausgezeichnete Torchancen. Erst zwei Minuten vor dem Abpfiff krönte Melanie ihre starke Leistung mit einem Solo und einem Knaller unter die Torlatte, es war der letzte Treffer dieser intensiven und umkämpften Partie.

Es war noch nicht alles perfekt im Spiel der verstärkten Guldentalerinnen. Es sind aber sehr gute Ansätze vorhanden, dass dieses junge Team (7 Spielerinnen unter 20 Jahre) zu alter Stärke zurückfinden kann. Fleissig trainieren, dann kommt es gut!

Am nächsten Samstag wird das neue Team erstmals auf dem heimischen Brühl zu bewundern sein. Um 19:00 trifft das Team Mümliswil/Niederbipp auf Fortuna Olten. Wenn alles richtig läuft, können wir dann auch erstmals im neuen Dress auflaufen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

 

FC Attiswil 2 - FC Mümliswil 1:5 (0:3)

4. min   0:1 Silja Kohler

28. min 0:2 Andrea Kunz

38. min 0:3 Margerite Kiala

69. min 1:3 FC Attiswil

71. min 1:4 Melanie Ryf

88. min 1:5 Melanie Ryf

 

Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Luzia Luterbacher, Eliane Baschung, Livia Bordogna; Andrea Kunz, Caroline Bürgi, Larissa Borer, Patrizia Lisser; Rabea Fluri, Silja Kohler, Melanie Ryf

Ersatzspielerinnen: Tanja Grolimund, Margerite Kiala, Romy Joller, Noemi Koller

 

Bemerkungen:

Mümliswil ohne Natascha Christ, Andrea Stucki, Fabienne Balmer, Vivian Haefeli, Nubya Baio, Sandra Ackermann (verletzt), Elena Volken (privat), Milena Starcevic und Jessica Bucher unter den Fans. (noch nicht spielberechtigt)

Herzlichen Dank den Aushilfsspielerinnen Janine, Silja, Livia und Romy für ihren wichtigen Einsatz!

Matchberichtsponsoren:

       Jura_Apotheke         logo ivmt   Guldentalerbier

Martin Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas