FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Eine Stunde hervorragend verteidigt

Im Cupspiel gegen das derzeit beste Frauenteam der Region Solothurn wählte das Team Mümliswil/Niederbipp eine defensive Taktik, um das schnelle Kurzpassspiel der Gästespielerinnen in den Griff zu bekommen. Blustavia führt die Tabelle in der 2. Liga momentan nach vier Runden mit dem Punktemaximum an, das Torverhältnis beträgt 26:0.

Fast eine halbe Stunde lang fanden die favorisierten Solothurnerinnen gegen den geschickt aufgestellten Abwehrriegel der Einheimischen kein Rezept. Wenn die Blusti-Angriffe abgefangen waren, versuchten die Einheimischen nicht mit langen Bällen, sondern mit gepflegtem Aufbau zum Erfolg zu kommen. Bis zum Pausentee ergaben sich dann doch noch drei Grosschancen für die Oberklassigen. Bei der ersten Chance zeichnete sich Marisa gegen drei Angreiferinnen aus, danach rettete sie gegen eine allein aufs Tor zustürmende Gegnerin und bei der dritten Gelegenheit rettete die Querlatte vor dem Führungstreffer.

Das Spiel des Teams Mümliswil/Niederbipp spielte geschickt mit, doch alle Angriffsbemühungen endeten in der aufmerksamen Blustavia-Abwehr.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gästespielerinnen vehement auf den Führungstreffer. Bei einem Pfostenschuss hatten sie ein weiteres Mal Pech. Auch wurde ein Offsidetor für die Solothurnerinnen zurecht nicht gegeben. Nach etwas mehr als einer Stunde - als die Favoritinnen schon langsam nervös wurden – fiel dann der verdiente Führungstreffer doch noch. Ärgerlich war dabei aber, dass er nach einem unnötigen Ballverlust am Strafraum entstand. Lea Leiser liess sich die Chance nicht entgehen, obschon sie bei ihrem Linksschuss das Glück auf ihrer Seite hatte. Obwohl die Gäste weiterhin das Geschehen dominierten, waren sie sich des Sieges nicht gewiss und entsprechend nervös. Ein drittes Mal stand Göttin Fortuna bei einem Pfostenschuss auf der Seite der Einheimischen. Diese versuchten in der Folge mit drei Angreiferinnen doch noch den Ausgleich zu schaffen. Doch der Kräfteverschleiss war zu gross und trotz grosser Bemühungen konnten die Einheimischen weiterhin keine Gefahr vor dem gegnerischen Tor heraufbeschwören. Nach einem weiteren Abwehrfehler gelang den Gästen sieben Minuten vor Schluss durch Joëlle Henzi der erlösende zweite Treffer. In der 86. Minute kombinierten sich die Oberklassigen so durch die Abwehr der Thalerinnen, dass Ladina Schaller letztlich allein vor dem Tor einnetzen konnte.

Der Sieg der Blustavia-Frauen war ohne Zweifel verdient, denn sie zeigten eine eindrückliche Kollektivleistung. Aber auch die Frauen der Gruppierung Mümliswil/Niederbipp verdienen sich ein grosses Kompliment für ihren generösen Einsatz. Dieser Cupmatch war zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung. Wir werden alles daran setzen, auch in den nächsten Meisterschaftsspielen an diese Leistung anzuknüpfen. Da geht es nun weiter mit dem Heimspiel gegen Bettlach, das am kommenden Samstag um 19:30 in Niederbipp ausgetragen wird.

 

FC Mümliswil  - SC Blustavia 0:3 (0:0)

61. min     0:1  Lea Leiser

82. min     0:2  Joëlle Henzi

86. min     0:3  Ladina Schaller

 

Mümliswil spielte mit:

Marisa Meister; Luzia Luterbacher, Eliane Baschung, Evelyn Schoch Ritter, Elena Volken; Margerite Kiala, Larissa Borer, Caroline Bürgi, Anna-Sophia Zaugg, Nubya Baio;  Andrea Kunz

Ersatzspielerinnen: Tanja Grolimund, Andrea Stucki, Patrizia Lisser

 

Bemerkungen:

"Erfreulich" Erster Einsatz von Andrea Stucki nach langer Verletzungspause!

Mümliswil ohne Natascha Christ, Fabienne Balmer, Vivian Haefeli, Melanie Ryf, Noemi Koller (verletzt), Rabea Fluri (krank) Sandra Ackermann (privat) und Alexandra Meister (Ferien) Herzlichen Dank den Aushilfsspielerinnen Evelyn, Anna-Sophia und Marisa für ihren wichtigen Einsatz!

"Abschied" Nach 8 Jahren beim FCM wurde nach dem Spiel Anna-Sophia Zaugg verabschiedet. Sie zieht in die Region Basel um. Phia, herzlichen Dank für das Geleistete auf und neben dem Platz und alles Gute für die Zukunft!

 

Matchberichtsponsoren:

       Jura_Apotheke         logo ivmt   Guldentalerbier

Martin Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas