FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Sechs verschiedene Skorerinnen

Nach der Cupniederlage vor Wochenfrist wollte die Spielgemeinschaft Mümliswil-Niederbipp in der Meisterschaft gegen Bettlach an die gute Leistung anknüpfen. Der Start auf dem Niederfeld in Niederbipp gelang sehr gut. Mit dem ersten Angriff gingen die Einheimischen gleich in Führung.

Andrea Stucki spielte mit ihrer Namensvetterin einen gekonnten Doppelpass und schon war die Bahn von der rechten Aussenbahn frei Richtung Bettlacher Tor. In ihrem erst zweiten Spiel nach langer Verletzungspause schrieb sich die Flügelspielerin mit einem Schuss unter die Latte bereits wieder in die Torschützenliste ein. Danach ging es im gleichen Stil weiter. Drei Mal stand Andrea Kunz allein vor dem Bettlacher Tor. Doch entweder scheiterte sie an der Gäste-Torhüterin oder sie traf das Tor nicht. Auch einen Distanzschuss von Sarina, der nur knapp am Tor vorbeisauste,  konnte man in dieser Druckphase bewundern.

In der 19. Minute spekulierte die aufgerückte Leberberger Abwehr auf einen Offsidepfiff, doch Caroline spielte eben keinen Pass sondern suchte sich selber den Weg aufs Gästetor. Jede Rettungsaktion der Abwehrspielerinnen kam zu spät und die Torfrau hatte gegen den Schuss in die tiefe Torecke auch keine Abwehrchance. Danach verletzte sich leider Andrea Stucki ohne gegnerische Einwirkung am Knie und musste ausgewechselt werden.

In der Folge ging der Angriffsschwung der Platzherren etwas verloren. Vor dem Pausenpfiff hatten dann die Gästespielerinnen drei gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Zuerst schoss die Bettlacher Topskorerin einen direkten Freistoss knapp übers Tor, danach kam eine Stürmerin nach einem lang in den Strafraum gespielten Freistoss um die berühmte Fussspitze zu spät und zum Schluss traf eine Gästespielerin aus aussichtsreicher Position das Tor nicht. In dieser Phase hätte das Spiel kippen können.

Deshalb wurde beim Pausentee besprochen, wie man zu spielen gedachte. Das Team Mümliswil/Niederbipp schaffte es nun wieder vermehrt, den Ball in den eigenen Reihen zu behalten und gefährliche Angriffe der Bettlacherinnen zu verhindern. Nur noch ein einziges Mal mussten sie zittern. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde die gefährlichste Gästestürmerin steil angespielt, doch zu unserem Glück schoss sie solo vor Marisa neben das Tor.

In der Folge konnten nur noch Toraktionen des Heimteams notiert werden. Beim ersten Eckball verpassten vor dem Tor gleich mehrere Spielerinnen den Ball. In der 55. Minute wurde Andrea knapp innerhalb des Strafraums gefoult und der ausgezeichnete Schiedsrichter zeigte sofort auf den Strafpunkt. Evelyn liess sich diese Chance nicht entgehen und schickte die Gäste-Torfrau in die falsche Torecke. Nun war die Gegenwehr der Gästespielerinnen gebrochen und die Kräfte liessen auch nach. In den letzten zehn Minuten erhöhten die Einheimischen das Resultat noch um drei Tore. Zuerst traf Andrea Kunz mit einem Schuss aus kurzer Distanz, dann schloss Tanja ein schönes Durchspiel mit einem Schuss in die tiefe Ecke ab und zum Schluss versenkte Sarina einen Rückpass von Tanja direkt mit einem Knaller via Lattenunterkante im Gästetor.

Das Ergebnis war letztlich sicher zu hoch, denn es gab Spielphasen, in denen Bettlach durchaus auch hätte Tore erzielen können. Gesamthaft sind aber Fortschritte erkennbar, auch wenn das neu formierte Team noch klar auf Verstärkungsspielerinnen angewiesen ist. Wir freuen uns nun auf das Derby gegen die Frauen des FC Klus Balsthal, das schon am kommenden Mittwoch um 20:00 auf dem Sportplatz Brühl ausgetragen wird.

 

FC Mümliswil  - FC Bettlach 6:0 (2:0)

3. min    1:0   Andrea Stucki

19. min  2:0  Caroline Bürgi

55. min  3:0  Evelyn Schoch Ritter (Foulpenalty)

79. min  4:0  Andrea Kunz

83. min  5:0  Tanja Grolimund

84. min  6:0  Sarina Baur

 

Mümliswil spielte mit:

Marisa Meister; Larissa Borer, Luzia Luterbacher, Evelyn Schoch Ritter, Elena Volken; Margerite Kiala, Sarina Baur, Caroline Bürgi, Andrea Stucki;  Andrea Kunz, Tanja Grolimund

Ersatzspielerinnen:  Vivian Haefeli, Sandra Ackermann, Noemi Koller, Rabea Fluri

Bemerkungen:

Mümliswil ohne Natascha Christ, Fabienne Balmer, Melanie Ryf, Patrizia Lisser (verletzt) Eliane Baschung (privat), Nubya Baio und Alexandra Meister (Ferien) Herzlichen Dank den Aushilfsspielerinnen Evelyn, Marisa und Sarina für ihren wichtigen Einsatz!

„Erfreulich“ Gelungenes Comeback von Vivian Haefeli nach fast 6 Monaten Verletzungspause.

„Unerfreulich“ Verletzung von Andrea Stucki (Gute Besserung Andrea!)

Girl of the match - Luzia Luterbacher

Auf der ungewohnten Position der Innenverteidigerin spielte Luzi an der Seite von Evelyn von der ersten Minute an eine starke Partie. Sie verlor kaum einen Zweikampf, war trotz zierlicher Figur ein richtiges Kopfballmonster und liess im Duell gegen die Bettlacher Topskorerin kein einziges Gegentor zu.

Matchberichtsponsoren:

       Jura_Apotheke         logo ivmt   Guldentalerbier

Martin Bürgi

 

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas