FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   01Design Kchen 2020autoteilexxl CH 160x100

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Starke Reaktion nach dem Out im Cup

Fünf Tage nach dem Ausscheiden im Solothurner Cup stand das zweitletzte Meisterschaftsspiel gegen Blustavia auf dem Programm. Für beide Teams ging es noch um den Meistertitel, lagen sie doch vor dem Match auf Rang eins und drei, nur durch zwei Punkte getrennt. Nach den sintflutartigen Regenfällen der vergangenen Tage präsentierte sich das Mümliswiler Brühl in tollem Zustand. Der Brühlrasen sollte noch eine Bewährungsprobe bekommen…

Die Gruppierungsspielerinnen spielten aus einer sicheren Abwehr heraus und kombinierten recht gefällig, jedenfalls kamen die Solothurnerinnen kaum gefährlich ins Spiel. Gefährliche Torabschlüsse waren längere Zeit auf beiden Seiten keine zu verzeichnen. Für die ersten Aufreger sorgte die Spielführerin des Heimteams. Nach einer Viertelstunde trat sie einen Eckball gefährlich vor das Gästetor, wo aber einige Spielerinnen beider Teams den Ball verpassten. Vier Zeigerumdrehungen später setzte Larissa einen direkten Freistoss knapp neben das Tor.

Danach wickelte sich das Spielgeschehen mehrheitlich in der Solothurner Platzhälfte ab, Abschlüsse gab es aber keine zu verzeichnen. Als man sich schon langsam mit dem ausgeglichenen Halbzeitstand anfreundete, schlugen die einheimischen Spielerinnen noch vor dem Pausentee zweimal zu. In der 37. Minute schloss die jüngste Spielerin auf dem Platz einen Rückpass einer Mitspielerin zum Führungstreffer ab. Salome traf bei ihrem Direktschuss mit dem schwächeren linken Fuss in die entfernte Torecke der Hauptstädterinnen. Ein Traumtor!

Eine Minute vor dem Pausenpfiff wurde Chantal in Mittelstürmerposition angespielt. Die Gästeverteidigerinnen reklamierten Abseits, doch der Unparteiische und der VAR intervenierten nicht. Die routinierte Mittelfeldspielerin nützte die Unordnung, lief ein paar Schritte mit dem Ball und traf zum beruhigenden Zweitorevorsprung in die linke Torecke. Nun wurde auch der Nieselregen stärker und er sollte bis zum Schlusspfiff nicht mehr aufhören. Die Gastgeberinnen wussten, dass das Spiel noch lange nicht entschieden war, denn Blusti hatte noch die eine oder andere Zweitligaspielerin in der Hinterhand.

Im strömenden Guldentaler Regen kontrollierten die Gruppierungsspielerinnen das Geschehen geschickt. Aber erst nach einer Stunde konnte wieder eine Offensivaktion notiert werden. Die Hauptstädterinnen konnten einen Torabschluss gerade noch auf der Torlinie retten. Ein paar Minuten später kitzelte Larissa mit einem direkten Freistoss und mit einem Weitschuss am Nervenkorsett der Gäste. Zehn Minuten vor Schluss kamen die Blustavia-Spielerinnen zu zwei Eckbällen, die auf dem nassen Rasen Gefahr vors Tor von Janine brachten. Mit vereinten Kräften konnten aber die Blauen ein Gegentor verhindern. Sieben Minuten vor Schluss gab es dann im strömenden Mümliswiler Regen die schönste Aktion des Spiels zu bewundern. Nach einem tollen Vorstoss von Sara über das ganze Spielfeld passte sie den Ball perfekt vors Tor, doch der Abschluss von Elena flog knapp übers Blustavia-Gehäuse. In den restlichen Spielminuten behaupteten die Einheimischen geschickt den Ball und liessen die Gästespielerinnen nicht mehr ins Spiel kommen.

Es war eine abgeklärte Leistung der Spielerinnen der zwei Gruppierungsvereine und dafür gab es verdient drei Punkte. Damit konnte die Tabellenführung wieder zurückerobert werden, die letzte Spielrunde muss entscheiden.

Niederbipp/Mümliswil spielte mit:

Janine Studer; Larissa Borer, Evelyn Schoch, Silja Kohler, Sara Diemand; Elena Volken, Caroline Bürgi, Chantal Neuhaus, Patrizia Lisser; Margerite Kiala, Luana Rubitschung

Ersatzspielerinnen: Lorenta Gjokaj, Aline Suremann, Lana Fluri, Salome Hess

 

Niederbipp – Blustavia 2 : 0 ( 2 : 0)

Torfolge:    37. min  1 : 0 Salome Hess

                  44. min  2 : 0 Chantal Neuhaus

Bemerkungen:

Niederbipp/Mümliswil ohne Andrea Kunz, Nubya Baio, Andrea Stucki (Aufbautraining) und Alexandra Meister, Vivian Haefeli (privat)

 

Matchberichtsponsoren:

                                                               Jura_Apotheke         logo ivmt

Martin Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        01Design Kchen 2020

 

Logo Offcanvas