FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   01Design Kchen 2020autoteilexxl CH 160x100

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

Frauen: Sieg dank zwei Penaltytreffern

Nach zweiwöchiger Wettkampfpause reiste das Gruppierungsteam nach Solothurn, denn das erste Spiel auf dem neuen Kunstrasenplatz im Mittleren Brühl stand auf dem Programm. Wie gewohnt war das Kader der Gäste nicht besonders gross und man hoffte, dass es keine Verletzten geben würde.

Die Gästespielerinnen gewöhnten sich rasch an das ungewohnte Grün und die Solothurner Torhüterin konnte sich bereits in der Startviertelstunde zweimal auszeichnen. Zuerst erschien Laura nach einem idealen Zuspiel von Caroline solo vor dem Tor, doch der Torschuss fiel zu wenig genau aus. Etwas später gelang ihrer Sturmpartnerin Elita nach einem langen Auskick von Annina ein Solovorstoss, der erst durch die Keeperin neutralisiert werden konnte.

Die Einheimischen brachten beim ersten Eckball Gefahr vor das Tor der Bipper Frauen. Danach erschien Laura ein zweites Mal allein vor dem Blusti-Tor, doch auch diesmal konnte sie die einheimische Torfrau nicht bezwingen. Zwei Zeigerumdrehungen später konnte sie am Strafraum nur mittels Foul gestoppt werden und musste angeschlagen ersetzt werden. Larissa hatte allerdings ihr Visier noch zu ungenau eingestellt, so dass der Freistoss übers Tor flog. Das Heimteam konnte danach beim zweiten Eckball wieder Gefahr vors Gästetor bringen, doch es blieb beim torlosen Spielstand.

Nach einer halben Stunde hatten die Solothurnerinnen die beste Chance des Spiels. Die Spielmacherin trat einen Freistoss aus grosser Distanz direkt aufs Tor, wo Annina erst im Nachfassen den Ball behändigen konnte. Danach hatten wieder die Gästespielerinnen drei Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Nach einem Handspiel an der Strafraumgrenze flog der Ball von Larissa schon bedeutend knapper über die Latte des einheimischen Tores. Auch im Anschluss an den ersten Eckball der Gäste brannte es im Strafraum der Gelben. In der Nachspielzeit lancierte Larissa den letzten Angriff der ersten Halbzeit. Mit einem tollen Seitenwechsel bediente sie auf halblinks ihre Teamkollegin Sara, die im Laufduell die letzte Verteidigerin stehen liess und allein gegen die Torhüterin stürmte. Gekonnt umspielte die Thalerin diese und wurde danach gefoult. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoss und zog sogar die rote Karte. Nach heftigen Protesten der Blustavia-Spielerinnen und Fans liess er sich dann richtigerweise umstimmen und liess es bei einer Verwarnung bewenden. Evelyn liess sich nicht beeindrucken und verwandelte den Strafstoss sicher zur Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel scheiterte zuerst Sara nach einem gelungenen Solo über den linken Flügel an der starken Torhüterin des Heimteams. Danach musste Annina einen Distanzschuss einer Blusti-Stürmerin entschärfen, bevor die Gästespielerinnen vier Gelegenheiten ausliessen, um die Führung auszubauen. Zuerst scheiterte Laura nach einem schönen Doppelpass mit Sturmpartnerin Elita an der Torhüterin und der nächste Eckball von Larissa konnte von der Blustavia-Abwehr entschärft werden. Beim nächsten Angriff zögerte wiederum Laura mit dem Abschluss etwas zu lange und beim dritten Freistoss von Larissa lenkte die Keeperin den Ball mirakulös über die Torlatte. Beim anschliessenden Eckball wehrte eine Solothurner Abwehrspielerin den Ball mit der Hand ab, was der Unparteiische sofort mit einem weiteren Penalty sanktionierte. Die Spezialistin für solche Fälle liess sich auch in diesem Fall nicht beirren und traf sicher zum zweiten Tor für die Gäste.

Der Gästesieg stand noch bei einer einzigen Aktion der Einheimischen in Gefahr, doch der direkte Freistoss konnte von einer Spielerin in der Mauer geblockt werden. In der letzten Viertelstunde des Spiels kontrollierten die Gruppierungsspielerinnen das Geschehen geschickt und liessen keine Gefahr mehr aufkommen. Weil die Einheimischen das hohe Pressing nicht mehr fortsetzen konnten, brachten die Gästespielerinnen den Zweitorevorsprung sicher über die Zeit.

Defensiv war es vom ganzen Team eine sehr gute Leistung, das gab letztlich auch den Ausschlag zum dritten Sieg im fünften Spiel. Offensiv lief einiges noch nicht wie gewünscht und die Torchancen wurden noch zu wenig genützt. Trotzdem konnten die Gästespielerinnen sicher verdient drei Punkte mitnehmen.

Es geht schon morgen Mittwoch mit einem vorgezogenen Spiel gegen Attiswil weiter. Das Spiel wird um 20:15h auf dem Brühl in Mümliswil angepfiffen. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung.

Niederbipp/Mümliswil spielte mit:

Annina Allemann; Larissa Borer, Evelyn Schoch, Rahel Gygax, Manuela Dähler; Patrizia Lisser, Caroline Bürgi, Sara Diemand, Margerite Kiala; Elita Mazrek, Laura Büttler

Ersatzspielerin: Marie Santucci

Blustavia - Niederbipp 0:2 (0:1)

Torfolge:         45. min Evelyn Schoch (Foulpenalty)

                        65. min Evelyn Schoch (Handspenalty)

Bemerkungen:

Niederbipp/Mümliswil ohne Andrea Kunz, Nubya Baio, Andrea Stucki (Aufbautraining), Aline Suremann, Lorenta Gjokaj, Lana Fluri, Luana Rubitschung und Elena Volken (privat), Salome Hess (Kurs), Lalin Sahin (verletzt)

Herzlichen Dank den Aushilfsspielerinnen Manuela Dähler, Rahel Gygax und Marie Santucci

Matchberichtsponsoren:

                                                               Jura_Apotheke         logo ivmt

Martin Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        01Design Kchen 2020

 

Logo Offcanvas