FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   01Design Kchen 2020autoteilexxl CH 160x100

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

1. Mannschaft: Hart erkämpfter erster Saisonsieg

Den Blick auf die Rangliste mieden s'Eis und alle Fans zuletzt wie der Teufel das Weihwasser, denn 4 Spiele und null Punkte sieht wirklich sch...lecht aus. Deshalb war die Devise für das Heimspiel gegen Fulenbach klar: Drei Punkte mussten her - egal wie!

Die Gäste, mit 4 Zählern ebenfalls im Tabellenkeller anzutreffen, hatten sich aber offenbar auch einiges vorgenommen, denn in den Startminuten legten sie gleich ordentlich los. Mümliswil überstand das Furioso unbeschadet und schlug hocheffizient (ja, man glaubt es kaum) zurück. Adi Kamber schickte in der 10. Minute Andreas Ackermann mit einem feinen Steilpass auf die Reise. Der FCM-Stürmer blieb alleine vor dem Gästekeeper eiskalt und traf mit einem präzisen Flachschuss zum 1:0. Fast nach Wiederanpfiff kam es noch besser für die Einheimischen: Jérome Ackermann setzte sich auf der Aussenbahn durch und flankte perfekt auf den 2. Pfosten, wo Dominik Ackermann per Kopf auf 2:0 erhöhte (11.). Zwei Chancen, zwei Tore - so dürfte es immer sein! Mümliswil stand danach zwar defensiv stabil, konnte nach vorne aber nur noch selten Akzente setzen. Fulenbach überzeugte kämpferisch und verwickelte die Guldentaler immer wieder in intensive Zweikämpfe. In der 37. Minute erhöhte der FCM mit einem tollen Spielzug auf 3:0. Adi Kamber nahm einen wunderbaren Diagonalball von Rafi Disler gekonnt mit dem Kopf mit und legte anschliessend auf Dominik Ackermann ab, der erneut goldrichtig stand und das Leder ins Tor bugsierte. Der Dämpfer folgte indes noch vor der Pause, als man Fulenbach zuerst im Mittelfeld zu viel Platz liess und dann hinten eine scharfe Hereingabe ins eigene Tor verwertete (43.).

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel zunehmend zerfahrener. Mümliswil agierte nicht mehr mit der Souveränität der ersten Halbzeit und musste sich gegen kämpferisch starke Gäste vor allem mit Abwehrarbeit beschäftigen. Nach einer knappen Stunde entschied der Schiedsrichter auf Strafstoss für Fulenbach, weil er in einer unscheinbaren Szene ein Foulspiel gesehen hatte. Ein harter, aber vertretbarer Entscheid. Fulenbachs Ferrari liess sich die Chance nicht nehmen und sorgte vom Penaltypunkt aus für das 2:3. Danach folgten dreissig Minuten Kampf und auf beiden Seiten wenig spielerische Klasse. Fulenbach kam zu einigen Torchancen, vermochte diese aber nicht zu nutzen. Mümliswil brachte den Vorsprung glanzlos über die Zeit.

Fazit

Die erste Halbzeit war sehr ansprechend, in der zweiten zeigten wir Nerven und spielten nicht mehr viel Fussball. Immerhin hielten wir dicht und holten endlich den ersten Saisonsieg - das ist die Hauptsache. Am Mittwoch in Biberist wollen wir daran anknüpfen, müssen uns aber in einigen Bereichen weiter steigern. Besten Dank den 230 Fans für die stimmungsvolle Atmosphäre im Brühl - so macht Fussball Freude!

>>> Fotos vom Spiel - besten Dank an Goran Nedic <<<

Tore

10.   1:0   Andreas Ackermann (Adrian Kamber)

11.   2:0   Dominik Ackermann (Jérome Ackermann)

37.   3:0   Dominik Ackermann (Adrian Kamber)

43.   3:1   ET

57.   3:2   Nico Ferrari

Aufstellung

Gradwohl; F. Bader, Ra. Disler, J. Ackermann; J. Disler; D. Ackermann, Büttler, E. Bader (Hafner), Kamber (Ro. Disler); Simic (Ch. Wehrli), A. Ackermann (Probst).

Bemerkungen

FCM ohne Wyser, Arnold, Ro. Wehrli, Nussbaumer (alle verletzt); N. Ackermann (privat); Fluri (kein Einsatz). Besten Dank an Lars Probst fürs Aushelfen.

Remo Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        01Design Kchen 2020

 

Logo Offcanvas