FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

1. Mannschaft: Revanche gegen Bellach geglückt

Auf den Sieg gegen Härkingen wollte der FCM einen Dreier gegen Bellach folgen lassen. Zum einen, um sich für die harsche Niederlage im Herbst (0:5) zu revanchieren, zum anderen, um den anvisierten sechsten Schlussrang abzusichern. Beide Mannschaften mussten auf zahlreiche Spieler verzichten - die Kaderbreite würde an diesem Sonntagnachmittag mitentscheidend sein.

Trotz der warmen Temperaturen startete das Heimteam gleich mit einigen guten Vorstössen in die Partie, der Bellacher Keeper musste sich allerdings noch nicht gross auszeichnen. Bellach seinerseits wurde am ehesten dann gefährlich, wenn Topskorer Fragale seine Füsse im Spiel hatte. Insgesamt hatte die FCM-Defensive den wirbligen Stürmer aber gut im Griff und liess wenig zu. Die grösste Chance hatte Bellach nach einem Freistoss, als ein Spieler nach einem Abpraller den herausgeeilten Gradwohl überlobbte und Adi Kamber auf der Linie retten musste. Auf der Gegenseite haderte das Heimteam mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters, der in vielen engen Situationen eher gegen den FCM entschied. In der 26. Spielminute war das anders: Wyser lancierte mit einem feinen Zuspiel Nicola Ackermann, welcher das Leder auf (oder gemäss Bellacher Sicht hinter) der Grundlinie in den Fünfer zurückbrachte, wo der aufgerückte Simon Büttler freistehend per Kopf das 1:0 erzielte. Danach fehlten bis zur Pause die wirklich grossen Chancen, es blieb bei der knappen FCM-Führung.

Hinten solid verteidigen und vorne den zweiten Treffer suchen - das war die Vorgabe für die zweite Halbzeit. Bellach hatte zwar einige Ansätze von Konterchancen, blieb aber lange Zeit harmlos. Mümliswil dagegen setzte nach und erhöhte in der 59. Minute mit einem schön gespielten Angriff auf 2:0. Rafi Disler tanzte an der Seitenlinie seinen Gegner aus und zog zur Grundlinie los, wo er clever verzögerte und schliesslich mit seiner präzisen Hereingabe Nicola Ackermann fand, der aus wenigen Metern nur noch den Fuss hinhalten musste. Die Freude währte nur kurz, denn vier Minuten später gelang Bellach nach einer Ecke der Anschlusstreffer. Mümliswil verpasste einige Chancen zum 3:1 und baute Bellach so weiter auf. Sieben Minuten vor Schluss gelang der dritte FCM-Treffer doch noch - und wie! Nach einem Freistoss von Janik Disler prallte der Ball vom Tor weg in Richtung Fünferecke. Simi "Gareth Bale" Büttler setzte zu einem Fallrückzieher an und traf tatsächlich über den FCB-Keeper hinweg in die Maschen. Ein herrlicher Treffer, doch die Gäste waren noch nicht geschlagen. Fragale holte wenige Minuten später (89') clever einen Penalty heraus, den er selber souverän verwandelte. Und in der 93. Minute schien der Ausgleich Tatsache, als sich ein Weitschuss hinter dem chancenlosen Gradwohl senkte... die Latte rettete dem FCM die drei Punkte!

Fazit

Ein verdienter Sieg, für den wir gegen einen hartnäckigen FC Bellach am Ende aber auch das nötige Wettkampfglück auf unserer Seite haben mussten. Revanche geglückt und zudem mit 18 Punkten sowie der Absicherung des 6. Schlussrangs die Rückrunden-Ziele erreicht! Derzeit stehen wir sogar auf Platz vier, und diesen Rang können wir mit einem Sieg gegen Oensingen selber zementieren. Das letzte Saisonspiel steigt bereits am Donnerstag um 20:00h auf dem Sportplatz Bechburg. Vielen Dank den treuen Fans für die Unterstützung - wir hoffen, dass ihr auch im 22. Meisterschaftsspiel nochmals an unserer Seite steht.

Matchbericht-Sponsoren

LogoMobiliar klein logo landgasthof ochsen

Tore

26'   1:0   Simon Büttler (Nicola Ackermann)

59'   2:0   Nicola Ackermann (Rafael Disler)

63'   2:1

83'   3:1   Simon Büttler (Janik Disler)

89'   3:2

Aufstellung

Gradwohl; Kamber, Nussbaumer, J. Ackermann, Ch. Bader; Ra. Disler, Büttler, J. Disler, Wyser (Truffer); Arnold (Hammer), N. Ackermann (Schärmeli).

Bemerkungen

FCM I ohne D. Ackermann, Ro. Disler, Ph. Wehrli, S. Bader (alle verletzt); P. Wehrli (gesperrt); Kohler, R. Wehrli, A. Ackermann (privater Anlass); Fluri (kein Einsatz). Vielen Dank an Philip Truffer fürs Aushelfen. Tolles Comeback von Reto Schärmeli nach mehr als zwei Jahren (!) Verletzungspause - schön bisch zrugg, Reti :)

Remo Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas