FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

1. Mannschaft: Mini-Sieg in Härkingen

Mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen in Serie reiste s'Eis am Sonntag nach Härkingen. Klares Ziel: Den Schwung mitnehmen und so den nächsten Dreier einfahren. Den Besuchern war aber klar, dass gegen die kampfstarke Heimelf ein weiterer Punktezuwachs hart erkämpft werden musste, zumal das Terrain nach den ergiebigen Regenfällen der Vortage sehr tief war.

Die Partie begann schwungvoll, das Heimteam machte von Beginn an Druck nach vorne. Mümliswil reagierte mit gnadenloser Effizienz: Steilpass Simic auf Wyser, Querpass zu Nicola Ackermann, Tor! Der toll herausgespielte Treffer in der 5. Minute beeindruckte die Platzherren aber nicht wirklich, sie blieben in der Startviertelstunde die aktivere Mannschaft mit den gefährlicheren Ansätzen. Nach und nach kam der FCM besser ins Spiel und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, blieb im Abschluss aber zu wenig entschlossen. Auf der Gegenseite war Härkingen mit den langen Bällen jederzeit gefährlich, klare Torchancen vermochten sich die Gäuer indes nicht mehr zu erspielen.

Mümliswil wollte nach der Pause energischer den zweiten Treffer suchen. Dazu mangelte es aber an Präzision im Offensivspiel, immer wieder verloren die Gäste den Ball sehr schnell. Härkingen war sehr bemüht, blieb in seinen Aktionen aber ebenso erfolglos wie der FCM. Die Partie war nun definitiv mehr Kampf und Krampf als Fussballkunst, der gummige Boden behinderte das Zusammenspiel erheblich. So war es nicht überraschend, dass Härkingen nach einem langen Ball zu seiner besten Ausgleichsmöglichkeit kam, als die ansonsten sehr aufmerksame Mümliswiler Verteidigung für einmal nicht aufpasste. Ein Härkinger Stürmer zog alleine auf Goalie Gradwohl los, der im 1:1 alles riskieren musste und dabei den Stürmer traf. Elfmeter für Härkingen in der 78. Minute! Doch der FCM-Keeper zeigte sich in Bestform und hielt den Elfer mit einer tollen Parade. Härkingen setzte zu einem letzten Sturmlauf an, aber Mümliswil brachte den knappen Vorsprung mit vereinten Kräften über die Zeit.

Fazit

Wenn es läuft, gewinnt man solche Spiele, wenn es nicht läuft, verliert man sie. Leistungsmässig wäre ein Unentschieden okay gewesen, doch dank Gradwohls Parade dürfen wir uns über drei weitere Punkte freuen. Nun gilt es, sich rasch zu regenerieren, denn die Vorrunde endet mit einer englischen Woche. Am Mittwoch spielen wir den Cup-Achtelfinal in Hägendorf (20 Uhr) und am Samstag folgt das letzte Heimspiel gegen Wangen b.O. um 17 Uhr.

Matchbericht-Sponsoren

LogoMobiliar klein logo landgasthof ochsen

Tore

05'   0:1   Nicola Ackermann (Roger Wyser)

Aufstellung

Gradwohl; J. Ackermann, Nussbaumer, Ra. Disler, Kamber; Ro. Disler (Ph. Wehrli), Büttler, J. Disler, Wyser (A. Ackermann); Simic (R. Wehrli), N. Ackermann (E. Bader).

Bemerkungen

FCM ohen Fluri (Militär); D. Ackermann (geschont); Probst, Arnold, F. Bader (alle verletzt); Bigzad (nicht im Aufgebot). Besten Dank an Matteo Ciurlia fürs Aushelfen!

Remo Bürgi

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas