FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   01Design Kchen 2020autoteilexxl CH 160x100

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

2. Mannschaft: Rückblick auf die letzten Testspiele

In den letzten Wochen traf s Zwöi Zuhause im Brühl auf den FC Diegten Eptingen, den FC Kappel und am gestrigen Abend auswärts auf den FC Bubendorf. Nun ein paar Zeilen. um das Geschehen nochmals Revue zu passieren.

 

FC Mümliswil (3.) 2 : 5 FC Diegten Eptingen (4.)

Gegen den Gegner aus dem Baselbiet startete man defensiv sicher in die Partie. Dem Gegner wurden kaum Räume gelassen, um sich offensiv auszutoben. Zu der defensiven Souveränität gesellte sich die Offensiv-Power, welche nach gut einer halben Stunde in einer 2:0-Führung nach Doppelpack von Pippo Wehrli resultierte. Hier darf man auch mal erwähnen, dass das Resultat noch höher hätte ausfallen können. Kurz vor der Pause musste man dann jedoch den Anschlusstreffer entgegennehmen, nachdem man defensiv für einmal nicht wirklich geordnet stand.

Die zweite Halbzeit war dann um 180 Grad gedreht. Die Mümliswiler bekamen kein Bein vors Andere, schon wenige Sekunden nach Wiederanpfiff sah man sich folglich mit Defensivarbeit eingedeckt. Die Gäste nutzten die Unsicherheiten vermehrt aus und liessen die Einheimischen nicht mehr ins Spiel kommen, nein sie drehten sogar das Spiel und gewannen schlussendlich verdient mit 2:5. Wie dieser Leistungsabfall zu erklären ist, ist wohl keinem bewusst…

 

FC Mümliswil (3.) 3:1 FC Kappel (4.)

Die grösste Zeit befand man sich im Mittelfeld. Beide Mannschaften versuchten sich in der Offensive, kamen aber kaum zu nennenswerten Torchancen. So verblüfte es auch nicht, dass in der 29. Minute eine Kunstschuss eines Kappelers her musste zur 0:1- Führung für die Gäste.

Die Gastgeber reagierten in der zweiten Halbzeit, versuchten mit mehr Aggressivität ins Spiel zu kommen und konnten hinten die Gästeangriffe im Keim ersticken. Auf der anderen Seite sorgte Ryan Disler mit einem Doppelpack für die glückliche 2:1-Führung des Zwöi. Auch wenn es zu diesem Zeitpunkt ziemlich schmeichelhaft war, scheint es am Schluss verdient zu sein, da die Gertsch-Elf eine starke Leistungssteigerung im zweiten Durchgang zeigte. Zum krönenden Abschluss einer sackstarken Perfomance von Dubi legte dieser nach sehenswerter Stafette den Ball mit einem Hackentrick erneut auf den anstürmenden Baschung, welcher für die 3:1-Entscheidung sorgte.

Schlechte erste Halbzeit, aber Moral bewiesen und sich in der zweiten Halbzeit gesteigert.

 

FC Bubendorf (4.) 6: 0 FC Mümliswil (3.)

Am gestrigen Abend traf man auf Kunstrasen auf den Gastgeber aus Bubendorf. Bei etwas kälterem Wetter als die letzten Tage durfte man eine läuferisch starke Leistung erwarten:
In den ersten 10 Minuten war dies auch nötig, da die Einheimischen von Beginn weg ein starkes Pressing auf den Plastik legten, da passte jeder Pass haargenau! Danach bekam man das Spiel durch ein sauberes Stellungsspiel besser unter Kontrolle. Des Öfteren konnte in dieser Phase Baschung über die rechte Seite ans gegnerische Tor heranpirschen, der letzten Pass verfehlte jedoch wie schon so oft das Ziel. In der 36. Minuten kombinierte sich das Heimteam sauber nach vorne, spielte den Ball (wie gefühlt 20mal in diesem Spiel) in die Tiefe auf den rechten Flügel, welcher den Ball pfannenfertig in die Mitte servierte zum umjubelnden 1:0. In der Folge passte beim FCM nicht mehr viel zusammen und schon bald sah man sicher mit 3 Toren in Rückstand. Da kam die Pause zum richtigen Zeitpunkt.

Nach der Pause versuchte man mehr Druck zu erzeugen, und dies gelang in den ersten zehn Minuten. Defensiv wurde man kaum getestet und offensiv konnte man einzelne schöne Kombinationen begutachten, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Das Spiel wurde jetzt zu einem Flipperspiel, aber sah auf beiden Seiten wirklich gepflegt aus. Das bessere Ende war heute aber bei den Gastgebern, welche bis zum Schlusspfiff noch 3 Tore dranhängten.


Fazit

Gegen Bubendorf traf man auf einen starken Gegner, der uns ziemlich viel abverlangte und uns auch viele Lehrstunden erteilte. Trotzdem würde ich sagen, dass es eine der besseren Leistungen in dieser Testspielserie war. Sauber versuchte man das Spiel von hinten aufzubauen und in die Offensive zu gelangen. Dort fehlt uns wie in anderen Jahren noch die letzte Genauigkeit und der endgültige Wille etwas zu reissen…

Bis zum Saisonstart wird s Zwöi noch auf den FC Allschwil treffen, um dann eine Woche später gegen den FC Winznau in die 3. Liga- Saison zu starten. Bis dahin bleibt noch viel zu tun, trotzdem dürfen einige Aktionen Mut machen.

Daniel Lisser

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        01Design Kchen 2020

 

Logo Offcanvas