FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   01Design Kchen 2020autoteilexxl CH 160x100

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

2. Mannschaft: Kämpferische Leistung unbelohnt

Nach einer kurzen Vorbereitungszeit mit drei Testspielen trifft man nun am Freitag beim ersten Meisterschaftsspiel auf den Absteiger aus Olten. Da die letzten Tests abgesagt werden mussten und viele Spieler vereinzelt ferienbedingt abwesend waren, weiss man noch nicht so genau, wo man steht, doch dies wird sich heute bestimmt zeigen:


Die Oltener rissen sofort das Spieldikatat an sich, und die Thaler mussten sich sofort auf die Offensivpower der Gäste einstellen, dies aber noch mit vielen Problemen und als dann der Ball schon nach 30 Sekunden in den eigenen Maschen lag, hörte man schon vereinzelte Fluchtiraden und Hoffnungsschreie, dass der Wecker doch bald ertöne, welcher dann auch in Form der Pfeife des Schiedsrichters ertönte, Offside!
In den ersten 5 Minuten konnte man kaum den Ball in den eigenen Reihen halten, zu gross war die Power der Gäste und zu gross war die Umstellung in die Gangart der 3. Liga, doch die Gäste konnten diese Überlegenheit nicht in ein Tor ummünzen. Nun kam s Zwöi immer besser ins Spiel, konnten den Ball durch sehenswerte Kombinationen in den eigenen Reihen behaupten und fortan durch einfaches Passspiel den Weg in die Spitze finden. So konnte man nach 15 Minuten ebenfalls die erste eigene Torchance verzeichnen und was für eine: Jonas Ackermann konnte sich rechts über den Flügel durchpowern, flankte den Ball in die Mitte, wo Ryan Disler mit dem Kopf nur knapp am Gäste-Torwart scheiterte, der Motivationsschub jedenfalls kam. Die Thaler legten die Unsicherheit ab, kämpften um jeden Ball, verteidigten herzhaft und konnten sich immer mehr in der gegnerischen Hälfte zeigen und das Spielgeschehen auf die eigene Seite reissen.
So konnte man in der 39. Minute sogar mit 1:0 in Führung gehen, nachdem der Ball nach einigen Kombinationen den Weg zu Knuchel fand, dieser Blitzschnell auf Glatzfelder in die Tiefe ablegte, welcher eiskalt den Ball einschob. Geschickt konnte man diese Führung bis fast zur Halbzeit verteidigen, fast, denn kurz vor dem Pausenpfiff kam ein Oltner-Stürmer kurz vor der Strafraumgrenze zu Foul, Verdikt: Foul, keine Karte! Den folgenden Freistoss aus günstiger Position konnte aber nicht verwertet werden.

In der zweiten Halbzeit gehörten die ersten 15 Minuten den Gästen. Mit dem Rückstand wollten sie sich nicht zufriedengeben und zogen vermehrt gegens Thalertor. So konnten sie das Score in der 50. Minute ausgleichen, aber äusserst schmerzhaft aus Mümliswilers-Sicht, da man nach einem Eckball in der Mitte einen Mann gänzlich aus den Augen verlor, welcher freistehend 1:1 einköpfen konnte.
S’Zwöi fiel in der Folge aber nicht auseinander, viel mehr stand man füreinander ein, fightete um jeden Meter und konnte so das Spiel wieder auf die eigene Seite reissen. Eine Kombination nach der anderen konnten den Zuschauern gezeigt werden, welche ebenfalls immer mehr erwachten und die Heimmannschaft antrieben. So konnte Gisler ein ums andere Mal über die rechte Seite in den Strafraum ziehen und wurde dort teils durch ruppigen Körpereinsatz gestoppt. VAR das kein Penalty? Der Schiedsrichter auf jeden Fall meinte nein!
Die Mümliswiler spielten nun immer besser, liessen dem Gegner kaum Chancen, bis zur 78. Minute, wo man schon das erste Mal Lehrgeld zahlen musste: Nach einem Eckball vom FCM lief man in einen stark ausgespielten Konter der Oltner, welcher mehrmals hätte verhindert werden können. Schlussendlich landete das Ball aber im Tor zum 1:2.
Doch auch nun fiel die Gertsch-Elf nicht auseinander, gemeinsam versuchte man sich gegen die drohende Niederlage aufzubäumen und zeigte, was alles in der Mannschaft steckt.
So wäre nach einem Gewühl, bei dem Glatzi durch die Mitte lief, den Ball verlor, schlussendlich aber wieder am Ball war und den Ball in die weitere Ecke spitzelte fast der Ausgleichstreffer gelungen. Doch der Schlussmann des FCO reagierte mirakulös und konnte so die 3 Punkte für die Gäste festhalten.

Fazit

Nach nun 14 ungeschlagenen Spielen (0:3 - Niederlage am 21.04.2018 gegen Attiswil) im heimischen Brühl riss diese Serie und man musste eine Niederlage hinnehmen. Anhand des Spielverlaufs äusserst ärgerlich, da ein Unentschieden viel mehr dem Spielverlauf entsprochen hätte.
S' Zwöi zeigte eine beherzte Leistung, konnten mit viel Kampf und Leidenschaft punkten und mussten den Gästen nicht viele Torchancen gewähren, diese ihrerseits nutzten die ihrigen aber eiskalt aus und konnten so die Punkte nach Hause nehmen.
Nichts desto trotz kann man viel Gutes abgewinnen und mitnehmen für die nächsten Partien.
So geht es weiter in der nächsten Woche beim Derby gegen den FC Welschenrohr.

Tore
39'   1:0    Tobias Glatzfelder

50'   1:1    FC Olten

78'   1:2    FC Olten

Telegram

Daniel Lisser

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        01Design Kchen 2020

 

Logo Offcanvas