FC Muemliswil

 

 

FC Muemliswil

 

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental  ochsen mit auschnit Ackermann Transporte AG   Guldentalerbier

001.2.Platzeinweihung.01.04.2017

3. Mannschaft: Knorzsieg

Mit dem FC Attiswil gastierte eine Mannschaft auf dem Brühl mit welcher man schon vor langer Zeit Bekanntschaft in der 5. Liga gemacht hatte. Ein Sieg und drei Punkte hätten Rang drei für die 3. Mannschaft eingebracht. Drei = Drei war also die Devise.

Wie zu Urzeiten hatte die Attiswiler ihren Spielstyle nicht geändert und operieren auch heute noch mit langen Bällen. Ihr bester und vielleicht der torgefährlichste Spieler der gesamten Liga mit der Nummer neun, war heute aber nicht auf dem Brühl anwesend und so gerieten viele dieser Bälle in das sogenannte Niemandsland nicht zu verwchseln mit dem Nimmerland, wo böse Piraten lauern. Ich entschuldige die Ausschweifungen aber damit der Artikel ein wenig Fleisch am Knochen hat, musste ich dies machen, denn die erste Halbzeit spielte sich auf bescheidenen Niveau ab. Mümliswil war bemüht, doch viele Fehler und Verstolperer prägten das Bild dieser Halbzeit. Attiswil passte sich dem Niveau an und hatte nach 30. Minuten die beste Chance, doch Torwart Ciurlia war hellwach und entschätfte die Situation im eins gegen eins. Kurz vor der Pause war es dann aber Gradowhl, welcher wegen seiner Fingerverletzung nicht zwischen den Pfosten bei der 1. Mannschaft stehen kann und daher als Feldspieler eingesetzt wurde, mit einem Ausrufezeichen. Aus 20 Meter zog er ab und der Ball zischte am Torwart vorbei ins Netz. Die schönste Aktion dieser Halbzeit.

Kurz nach der Halbzeit hätte Captain Ackermann per Strafstoss seinen geliebten Verein mit zwei Längen in Führung schiessen können, doch er versemmelte diese Chance und drosch den Ball knapp über die Latte. Ein Dämpfer für die nun besser spielenden Guldentaler. In der 52. Minute fuhren die Gäste einen Konter, welchen sie zum Ausgleich abschliessen konnten. Mümliswil war aber nun wieder wach und hatte mehr den Ball. Zwingende Chance resultierten nicht, da der letzte Pass oder Effort fehlte. In solchen Fällen sind Standarssituationen eine gute Waffe. Gradowhl brachte den Ball herrlich in den Strafraum und dort verwertete Bloch per Kopf den Ball zur erneuten Führung. Das Spiel stand bis zum Schluss auf der Kippe, doch mit Kampf und einer Rettungstat von Dügünyurdu in der letzten Minuten, konnte das Spiel schlussendlich gewonnen werden und der dritte Platz gesichert werden.

Matchberichtsponsor

arrow tours

 

Torschützen

43. Minute 1:0 Fabio Gradowohl

52. Minute 1:1 FC Attiswil

56. Minute 2:1 Fabian Bloch

Aufstellung

Matteo Ciurliai; Onur Dügünyurdu, Fabian Bloch, Remo Disler, Levin Eggenschwiler; Nicola Eggenschwiler, Fabio Gradwohl, Raffael Kamber, Noah Eschmann; Beat Ackermann, Abraham

Auswechselspieler

Jonas Bruder, Marco Fluri, Martin Büttler, Tobias Glatzfelder

Bemerkungen

FCM ohne Emanuel Bader, Jörg Müller, Damian Ackermann (privat), Michael Hafner (krank) Dominik Wyser, Mike Müller, Andreas Bieli und David Eggenschwiler (verletzt)

Raiffeisenbank Duennerntal Guldental        ochsen mit auschnit        Ackermann Transporte AG        Guldentalerbier

 

Logo Offcanvas